Hintergrund

Scroll Down

  • www.taktklar.de
    Der Tag heute: Samstag, 2. August 2003
    [02.08.2003 Autor: Hannah Frie]



    Der heutige Tag begann - bei bedecktem Himmel und Nieselregen - mit dem B-Finale der Fünfgangprüfung. Katja Kleer auf Skauri vom Wiesenhof erreichte nach dieser spannenden Prüfung den siebten Platz (7,05). Vor Katja konnte sich die finnische Reiterin Nicola Bergman-Kankaala auf Bruni frá Suluholti I schieben: Sie bekamen vor allem im Schritt sehr gute Wertnoten - nämlich: 3 x 9,0 und die 8,5. Damit ist zum ersten Mal ein Reiter aus Finnland in einem WM-A-Finale.

    Nina Heller auf Hrönn von Godemoor (li.). / Nicola Bergman-Kankaala auf Bruni frá Suluholti I (re.).

    Guðmundur Björgvinsson auf Hlynur frá Kjarnholtum I fiel auf den elften und letzten Platz (4,83) zurück, da sein Pferd fast keinen Pass zeigte. Zudem bekam er von einem Richter die gelbe Karte: Er ist die Prüfung weiter geritten, obwohl Hlynur ein Eisen verloren hatte.

    Die Ehrenrunde nach dem B-Finale im Fünfgang.

    Hier das Ergebnis:

    6. Nicola Bergman-Kankaala auf Bruni frá Suluholti I, Finnland, 7,21
    7. Katja Kleer auf Skauri vom Wiesenhof, Deutschland, 7,05
    8. Eyjólfur Þorsteinsson auf Súla frá Hóli, Island, 6,67
    9. Thomas Haag auf Frami frá Svanavatni, Schweiz, 6,48
    10. Nina Heller auf Hrönn von Godemoor, Deutschland, 6,14
    11. Guðmundur Björgvinsson auf Hlynur frá Kjarnholtum I, Dänemark, 4,83

    Maria Berg auf Kolgrimur.
    Weiter ging es mit dem B-Finale der Viergangprüfung, welches  Maria Berg (Schweden) auf dem schicken Rappen Kolgrimur från Slätterne mit 7,57 für sich entscheiden konnte. Jolly Schrenk auf Laxnes vom Störtal und Daniel Ingi Smárason (Island) auf Tyson frá Búlandi kamen beide auf den siebten Platz (7,53).

    Und das Ergebnis im Überblick:

    6. Maria Berg auf Kolgrimur från Slätterne, Schweden, 7,57
    7. Daniel Ingi Smárason auf Tyson frá Búlandi, Island, 7,53
    7. Jolly Schrenk auf Laxnes vom Störtal, Deutschland, 7,53
    9.  Egill Thorarinsson auf Dimma fra Vinnes, Norwegen, 7,47
    10. Ladina Sigurbjörnsson-Foppa auf Ásrún frá Ey I, Schweiz, 7,40
    11. Styrmir Árnason auf Hamar frá Þúfu, Island, 7,23

    Die Siegerehrung im B-Finale der Viergangprüfung.

    Und hier die Ergebnisse des Passrennens über 250 Meter:

    1. Magnus Skúlason auf Mjölnir frá Dalbæ, Schweden, 21,98 sec.
    2. Magnus Lindquist auf Thor från Kalvsvik, Schweden, 21,98 sec.
    3. Sigurdur Marinusson auf Lótus frá Aldenghoor, Niederlande, 22,43 sec.
    4. Svanhvít Kristjansdóttir auf Sif frá Hávarðarkoti, Island,  22,58 sec.
    5. Guðmundur Einarsson auf Hersir frá Hvítárholti, Island, 22,81 sec.

    Lothar Schenzel auf Gammur I frá Kritholi (24,17 sec.) belegt den neunten Platz.

    Das Passrennen über 250 Meter.

    Karly Zingsheim hat es geschafft: Auf Dökkvi frá Mosfelli erreichte er den Sieg im B- und damit den Einzug ins A-Finale der Töltprüfung T1. Für das Arbeitstempo Tölt gab es 3 x die 9,0 und 2 x die 8,5 und für das starke Tempo Tölt 1 x die 9,5, 1 x die 9,0, 2 x die 8,5 und 1 x die 8,0. Frauke Schenzel auf Gammur II frá Hreiðuborg kam in diesem hochkarätigen B-Finale auf den 7. Platz (8,0), den sie sich mit Marlies Feldmann (Österreich) auf Bjarki fra Aldenghoor teilt. Nach diesem Top-B-Finale darf man auf das morgige A-Finale gespannt sein.

    Frauke Schenzel auf Gammur II frá Hreiðuborg (li.). / Karly Zingsheim auf Dökkvi frá Mosfelli (re.).

    Die Ergebnis-Übersicht:

    6. Karly Zingsheim auf Dökkvi frá Mosfelli, Deutschland, 8,67
    7. Marlies Feldmann auf Bjarki fra Aldenghoor, Österreich, 8,00
    7. Frauke Schenzel auf Gammur II frá Hreiðuborg, Deutschland, 8,00
    9. Berglind Ragnarsdóttir auf Bassi frá Möðruvöllum, Island, 7,89
    10. Egill Thorarinsson auf Dimma fra Vinnes, Norwegen, 7,39

    Die Siegerin Juliet ten Bokum auf Bjór frá Krá.

    Gleich zwei niederländische Reiterinnen gingen im B-Finale der Töltprüfung T2 an den Start - und sie belegen die beiden vordersten Plätze. Juliet ten Bokum auf Bjór frá Krá siegte mit einer Gesamtnote von 7,67. Yoni Blom kam mit Týrson vom Saringhof auf Platz sieben (7,21).

    Yoni Blom auf Týrson vom Saringhof.
    Das Ergebnis im Überblick:

    6. Juliet ten Bokum auf Bjór frá Krá, Niederlande, 7,67
    7. Yoni Blom auf Týrson vom Saringhof, Niederlande, 7,21
    8. Nina Heller auf Hrönn von Godemoor, Deutschland, 7,17
    9. Eyjólfur Þorsteinsson auf Súla frá Hóli, Island, 7,05
    10. Gardar Gislason auf Krapi frá Akureyri, Schweden, 7,00
    11. Nils Christian Larsen auf Ási fra Jór, Norwegen, 6,79






  • www.taktklar.de
    Der Tag heute: Sonntag, 3. August 2003
    [03.08.2003 Autor: Hannah Frie]


    Elísa von der Elschenau unter Eva Dyrøy (li.). / Líf von Vindhólar unter Einar Hermannsson (re.).

    Zunächst ein Nachtrag zu den gestrigen zweiten Durchgängen der Zuchtwettbewerbe. So haben die deutschen Zuchtpferde abgeschnitten:

    5-jährige Hengste
    Vaskur vom Lindenhof: 5. Platz, Gesamtnote 7,92

    6-jährige Hengste                 
    Smyrill von Asbeck: 2. Platz, Gesamtnote 7,94

    7-jährige und ältere Hengste
    Ganti vom Maischeiderland: 3. Platz, Gesamtnote 8,13

    5-jährige Stuten
    Kátina vom Schloßberg: 1. Platz, Gesamtnote 8,18

    6-jährige Stuten            
    Elísa von der Elschenau: 2. Platz, Gesamtnote 8,14

    7-jährige und ältere Stuten      
    Líf von Vindhólar: 6. Platz, Gesamtnote 8,07

    Rimma frá Litla-Húsid (Niederlande) unter Eric Spee (li.). / Smyrill von Asbeck unter Heinz Pinsdorf (re.).

    Die Ehrungen der Zuchtpferde finden heute zwischen den A-Finals statt.

    Die Siegerin der Klasse 5-jährige Stuten: Kátina vom Schloßberg (ganz rechts).

    Fast wäre die Sensation im A-Finale der Fünfgangprüfung perfekt gewesen und die Finnin Nicola Bergman-Kankaala auf Bruni frá Suluholti I hätte den ersten WM-Titel überhaupt für Finnland geholt. Aber auch so ist sie die erste finnische Reitern, die jemals in einem WM-A-Finale gestartet ist. Mit einer Gesamtnote von 7,72 liegt sie knapp hinter dem neuen Weltmeister Sigurður Matthiasson auf Fálki frá Sauðárkróki (Island), der eine Gesamtnote von 7,76 bekam. Sandra Mayer-Knips auf Borgfjörd vom Wiesengrund erzielte den sechsten Platz (7,00).

    Nicola Bergman-Kankaala auf Bruni frá Suluholti I (li.). / Sandra Mayer-Knips auf Borgfjörd vom Wiesengrund (re.).

    Weltmeister im Fünfgang: Sigurður Matthiasson (Island) auf Fálki frá Sauðárkróki.

    Die Ergebnis-Übersicht:

    1. Sigurður Matthiasson auf Fálki frá Sauðárkróki, Island, 7,76
    2. Nicola Bergman-Kankaala auf Bruni frá Suluholti I, Finnland, 7,72
    3. Vignir Jónasson auf Klakkur frá Búlandi, Island, 7,38
    4. Sigfus Sigfusson, Hrafnfaxi frá V-Geldingaholti, Schweden, 7,21
    5. Gunnar Hafdal auf Ljósvaki frá Akureyri, Dänemark, 7,19
    6. Sandra Mayer-Knips auf Borgfjörd vom Wiesengrund, Deutschland, 7,00

    Die Siegerehrung im Fünfgang.

    Mit Karly Zingsheim auf Dökkvi frá Mosfelli und Andreas Trappe auf Svartur vom Hochwald waren gleich zwei Deutsche für das A-Finale der Viergangprüfung qualifiziert. Karly Zingsheim wurde Dritter mit der Gesamtnote 7,93 und Andreas Trappe kam auf den vierten Platz (7,87).

    Maria Berg auf Kolgrimur från Slätterne (li.). / Stian Pedersen auf Jarl frá Miðkrika (re.).

    Neue Weltmeisterin im Viergang ist die Isländerin Berglind Ragnarsdóttir auf Bassi frá Möðruvöllum. Sie erhielt die Gesamtnote 8,43, wobei der Schritt mit 9 bewertet wurde und es auch für den Galopp 2 x die 9,0 und für das starke Tempo Tölt 4 x die 9,0 gab!

    Die Siegerehrung im Viergang: Weltmeisterin wurde Berglind Ragnarsdóttir auf Bassi frá Möðruvöllum (re.).

    Das Ergebnis:

    Berglind Ragnarsdóttir und Bassi.
    1. Berglind Ragnarsdóttir auf Bassi frá Möðruvöllum, Island, 8,43
    2. Stian Pedersen auf Jarl frá Miðkrika, Norwegen, 8,30
    3. Karly Zingsheim auf Dökkvi frá Mosfelli, Deutschland, 7,93
    4. Andreas Trappe auf Svartur vom Hochwald, Deutschland, 7,87
    5. Maria Berg auf Kolgrimur från Slätterne, Schweden, 7,80
    6. Erik Andersen auf Trúr von Wetsinghe, Norwegen, 7,57

    Die Weltmeisterin in der Töltprüfung T2: Silke Feuchthofen auf Hrafnkatla vom Mühlenbach (ganz rechts).

    Silke Feuchthofen auf Hrafnkatla vom Mühlenbach ist Weltmeisterin in der Töltprüfung T2! Für das Zügelüberstreichen erhielt sie insgesamt die 9,0! Die Gesamtnote ist 8,67. Die Weltmeisterin von 2001, Anne Balslev (Dänemark) auf Hrammur frá Þóreyjarnúpi, kam auf Platz zwei (8,59).

    Anne Balslev auf Hrammur frá Þóreyjarnúpi (li.). / Silke Feuchthofen auf Hrafnkatla vom Mühlenbach (re.).

    Die Übersicht:

    1. Silke Feuchthofen auf Hrafnkatla vom Mühlenbach, Deutschland, 8,67
    2. Anne Balslev auf Hrammur frá Þóreyjarnúpi, Dänemark, 8,59
    3. Juliet ten Bokum auf Bjór frá Krá, Niederlande, 7,92
    4. Karin Litschauer auf Hriki vom Burghauserhof, Österreich, 7,83
    5. Tómas Örn Snorrason auf Skörungur frá Bragholti, Island, 7,75
    6. Sigfus Sigfusson auf Hrafnfaxi frá V-Geldingaholti, Schweden, 7,67

    Jóhann R Skúlason auf Snarpur frá Kjartansstöðum (li.). / Stian Pedersen auf Jarl frá Miðkrika (re.).

    Es war spannend bis zur letzten Minute und schwer zu schätzen, wer als Sieger des A-Finales in der Töltprüfung T1 hervorgehen würde. Es ist - einmal mehr - ein Isländer: Jóhann R Skúlason auf Snarpur frá Kjartansstöðum - und zwar mit der Gesamtnote von 9,33! Auf Platz zwei: Stian Pedersen (Norwegen) auf Jarl frá Miðkrika (Norwegen). Das starke Tempo Tölt von Jarl wurde mit 9,5; 9,5; 10,0; 9,5; 9,5 bewertet! Das macht eine Gesamtnote von 8,94. Karly Zingsheim sicherte sich auf Dökkvi frá Mosfelli den dritten Platz (8,89). Jolly Schrenk gab vor dem Handwechsel im starken Tempo Tölt auf - vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme von Laxnes. Sie liegt damit auf Platz sechs (5,45).

    Weltmeister Jóhann R Skúlason auf Snarpur.
    Auf einen Blick:   

    1. Jóhann R Skúlason auf Snarpur frá Kjartansstöðum, Island, 9,33
    2. Stian Pedersen auf Jarl frá Miðkrika, Norwegen, 8,94
    3. Karly Zingsheim auf Dökkvi frá Mosfelli, Deutschland, 8,89
    4. Hafliði Halldórsson auf Ásdís frá Lækjarbotnum, Island, 8,55
    5. Alexandra Montan auf Bragi von Allenbach, Schweden, 8,28
    6. Jolly Schrenk auf Laxnes vom Störtal, Deutschland, 5,45




    Und noch ein Nachtrag mit den Ergebnissen der Speedpass-Prüfung:

    1. Magnus Skúlason auf Mjölnir frá Dalbæ, Schweden, 21,98 sec.
    2. Magnus Lindquist auf Thor från Kalvsvik, Schweden, 21,98 sec.
    3. Sigurdur Marinusson auf Lótus frá Aldenghoor, Niederlande, 22,43 sec.
    4. Svanhvít Kristjansdóttir auf Sif frá Hávarðarkoti M, Island, 22,58 sec.
    5. Guðmundur Einarsson auf Hersir frá Hvítárholti, Island, 22,81 sec.

    Die Schlussparade der WM 2003.

    Damit enden diese herausragenden Weltmeisterschaften 2003 in Dänemark! Freuen wir uns auf die WM 2005 in Schweden.




  • www.taktklar.de
    VM 2021






  • www.taktklar.de
    Quality & 2020
    [27.02.2021 Autor: Taktklar Redaktion]




    Für den "Quality & Color 2020" haben wir die Bewerbungsfrist auf den
    31.05.2021 festgesetzt.
    So können Bewerber auch noch im
    Frühjahr auf einer Jungpferdeprüfung oder Körung
    vorgestellt werden.


    Bewerben





  •