Islandreise - "Taktklar"-Adventskalender
[27.06.2009 • Autor: Taktklar Redaktion]


Ausblick ...

Im Dezember 2008 hatte ich das große Glück, beim "Taktklar"-Adventskalender eine Woche Reiturlaub auf Island zu gewinnen. Die Vorfreude war schon riesig und ich konnte es kaum erwarten, endlich nach Island zu kommen. Ein halbes Jahr später, Mitte Juni 2009, gings dann los.

Auf zu Christiane und Oli, auf ihren Hof Egilsstadir1 in der Nähe von Selfoss. Da ich einen Nachtflug hatte, wurde ich mitten in der Nacht von Tom - einem Helfer auf dem Hof - abgeholt und zu meinem Zimmer gebracht. Hier konnte ich mich erst einmal vom Flug erholen. Am liebsten hätte ich mir aber sofort alles angeschaut, vor allem die Pferde - anstatt zu schlafen ...

Saela und ich.

Am nächsten Morgen lernte ich dann alle kennen. Christiane, Oli, die Kinder und die anderen zwei Helfer Dana und Ruth. Nach dem Frühstück stand der erste Ausritt an. Ich war total neugierig auf die Pferde. Im Internet hatte ich mir alle schon angeschaut und war gespannt, wen ich zugeteilt bekommen würde.
Am ersten Tag habe ich dann Saela geritten, eine hübsche und sehr angenehm zu reitende Fuchsstute. Sie töltet wie eine kleine Nähmaschine, absolut sauber und klar über Stock und Stein.

Urridafoss.

Wir sind zum nahegelegenen Wasserfall, dem Urridafoss, geritten. Der Urridafoss ist der wasserreichste Wasserfall des Landes, hier ergießt sich die größte Wassermenge über die Kante der größten Lavafläche der Welt. Der Ausblick war dementsprechend beeindruckend! Dann gings mit den Pferden zurück und nach dem Mittagessen stand ein Ausflug in ein nahegelegenes Thermalbad, zu einem zweiten Wasserfall und in ein Museum an. Abends fuhren wir wieder zurück zum Hof und es gab Abendessen. An meinem ersten Tag hatte ich nun schon soviel erlebt und gesehen, dass ich total müde ins Bett fiel.

Ausritt mit Oli.

Der zweite Tag begann wieder mit einem Ausritt. Nach dem Frühstück gings in den Stall rüber und ich bekam einen wunderschönen Fuchsscheckwallach namens Prins zugeteilt. Prins hat es in der Woche geschafft, mein Herz zu erobern und zu meinem Glück durfte ich ihn dann auch fast die ganze Woche über reiten :)

Faxi.

Der zweite Ausritt führte am Fluss entlang. Wir ritten im schnellen Tölt durch den schwarzen Lavasand, überall blühten Lupinen, die Vögel flogen über uns, es ging ein leichter Wind, was will man mehr! Prins hat so einen weichen und schnellen Tölt ich war begeistert! Von Oli bekam ich dann während des Rittes noch praktische Tipps, wie ich den Tölt verbessern konnte.

Jungpferde.

Nach dem Mittagessen waren neue Gäste angekommen und wir machten einen zweiten Ausritt. Diesmal gings zur Fohlenweide des Nachbarn und ich bekam Oskaddis, eine flotte Schimmelstute, zugeteilt. Der Tag ging wieder wie im Flug vorbei, auch wenn es nicht dunkel wurde. Am Anfang hatte ich vor allem nachts einige Orientierungsprobleme, da ich mitten in der Nacht aufgewacht bin und die Sonne schien. Aber ich war ja nicht zum Schlafen in Island! :)

Gullfoss.

Ich könnte noch ewig so weiterschreiben und jeden Tag ausführlich erklären. Zusammengefasst verging die Woche Urlaub wie im Flug. Es kamen immer wieder neue Gäste an und wir machten Ausritte durch die wunderschöne Landschaft Islands, wir fuhren nach Reykjavik, waren im Perlan und in verschiedenen Museen, wir besuchten den Gullfoss, Thingvellier, Geysir, den Skogavoss, Seljalandsfoss, die Halgrimmskirche, den Strand von Vik, ein Geistermuseum und und und. Auf den Ausflügen hat uns Christiane immer sehr viel über Island erzählt, so dass wir auch was lernen konnten.

Geothermalgebiet.

Die Woche über hatte sich dann eine richtig nette Gruppe zusammengefunden, und obwohl ich allein verreist war, habe ich mich immer wohl gefühlt. Vor allem auch weil Christiane und Oli und die Helfer Dana, Ruth und Tom mich so herzlich aufgenommen haben. Es gab sehr leckeres Essen, auch auf den Ausflügen wurden wir immer bestens mit Essen und Getränken versorgt.

Strand bei Vik.

Die Woche über war ich in einem Gästezimmer im Wohnhaus untergebracht, es stehen aber auch zwei hübsche Sommerhäuser zur Verfügung. Wer selber einmal Urlaub auf Island machen möchte und neben dem Reiten auch was vom Land sehen möchte, ist auf Egilsstadir1 genau richtig!

Pferdekoppel.

Ich möchte mich hiermit noch einmal ganz herzlich bei Christiane und Oli für die unvergessliche Woche in Island bedanken! Es war wundervoll bei Euch, ich werde noch lange an Euch und vor allem an Eure tollen Pferde denken!

Tonja Neusinger

Infos unter:
Egilsstaðir 1, e-mail: Jani@mmedia.is








Artikel suchen
Suchen nach:

Familientreffen

Hengste und ihre Nachkommen
• Hengst-Rubriken
• Hengst-Liste
• Allgemeine Infos

Frühlingserwachen

Tranings-Tipps für Pferd und Reiter
• Übersicht
• Teil 1: Einleitung
• Teil 2: Grundlagen I
• Teil 3: Grundlagen II
• Teil 4: Gangreiten I
• Teil 5: Gangreiten II
• Teil 6: Ausblick