Geisli frá Keldnakoti - Imposant und vielversprechend
[01.12.2002 • Autor: Christiane Rochlitz]


Geisli ist der Sohn von Gáski 920 und der Lipurtá 5751 frá Keldnakoti, beides Elitepferde. Ich lernte Geisli kennen im Sommer 1993 auf dem Hof Rödull nahe Blönduos, ein imposanter 5jähriger Apfelschimmel-
hengst inmitten seiner Stutenherde. Wegen einer Beinverletzung war er nicht geritten worden.

Auf dem Hof gab es viele Stuten der alten Eiriksstadir-Zucht und anderer alter Blutlinien des Austur-Hunavatnsysla, die bekanntlich sehr selbstbewusst im Wesen sind. Und der Bauer hatte neben einer Vorliebe für Schimmel auch eine Vorliebe für Gáski-Kinder: Sein eigenes Reitpferd, seine Freundin, war eine nahe Verwandte von Geisli.

Im Laufe der Jahre habe ich viele seiner Nachkommen aus eben dieser Zucht erlebt, habe sie aufwachsen sehen und mitbekommen,
wie sie eingeritten wurden. Seine Kinder sind eigentlich alle sehr kooperativ und freundlich, zeigen sehr gute Grundgangarten und haben reichlich Tölt. Aber auffallend fand ich schon das positive Verhalten dem Menschen gegenüber und die Kooperationsbereitschaft beim Einreiten.








Artikel suchen
Suchen nach:

Familientreffen

Hengste und ihre Nachkommen
• Hengst-Rubriken
• Hengst-Liste
• Allgemeine Infos

Frühlingserwachen

Tranings-Tipps für Pferd und Reiter
• Übersicht
• Teil 1: Einleitung
• Teil 2: Grundlagen I
• Teil 3: Grundlagen II
• Teil 4: Gangreiten I
• Teil 5: Gangreiten II
• Teil 6: Ausblick